Die andere Art der Welpenaufzucht

Woher nehmen wir Menschen uns das Recht einem Hund zu erklären, wie er funktioniert? Typisch Mensch. Wir haben immer das Gefühl, dass wir uns alles zu Untertanen machen müssen. Aber mal ehrlich, haben wir echt nichts gelernt aus der Vergangenheit?

Naturkatastrophen und die Entwicklung unseres Planeten zeigen es uns immer wieder, dass wir uns nicht gegen die Natur stellen dürfen. Das ist etwas, was wir von Naturvölkern ganz gross übernehmen könnten, denn ein Leben gegen die Natur nimmt irgendwann ein schreckliches Ende, denn dagegen haben wir keine Chance und die Natur schlägt erbarmungslos zurück.

Ich bin weder esotherisch veranlagt, noch ein Verfechter unseres Lebens, aber ich bin jemand, welcher sehr Respekt und Achtung vor unserer Natur hat und ich gebe mir Mühe, die Naturgesetze so gut als möglich einzuhalten und zu befolgen. Aber auch ich fahre ein Auto, heize mein Haus, habe ein Natel etc. aber trotzdem, ich weiss, dass ich niemals gegen einen Baum rennen sollte, da dieser einfach grösser und stärker ist als ich. Ausser ich spiele mit unfairen Mitteln und nehme eine Axt zu Hilfe, aber das wäre unfair, da sich der Baum dagegen nicht wehren kann. Wir Menschen brauchen immer irgendwelche Waffen und Werkzeuge, damit wir uns stärker fühlen und das macht uns so gefährlich.

So sollten Welpen innerhalb der Familie aufwachsen und nicht vom Rüden oder den restlichen Hunden getrennt sein. Aus Angst nehmen die meisten Züchter die kleinen Welpen separat, wird ja auch von den Veterinärdiensten so gefordert. Damit nehmen wir den Kleinen aber die Möglichkeit mit unterschiedlichen Hunden aufzuwachsen und eine gesunde Haltung gegenüber anderen Hunden zu entwickeln. Wir Menschen haben viel zu oft einfach Angst, aber genau hier weiss die Natur was sie macht und ich mache dies immer so und ich hatte bis jetzt sensationelle Welpen, welche nie Probleme mit anderen Hunden hatten. Das Leben in einem Rudel ist organisiert und jeder Hund hat seine Aufgabe im Umgang mit den Kleinen. Es ist faszinierend und wir könnten ganz viel davon lernen.



© 2019 Zentrum Mensch und Hund • Gabriela Gehringer • Wächlenstrasse 25 • CH-8832 Wollerau SZ / Schweiz